Baumpflege Jochen Stingl Baumpflege Jochen Stingl
 
 

Beratung

Um unsere Kunden richtig beraten zu können, ist es notwendig, vorhandene Mängel der Bäume und ihres Umfeldes zu erkennen und diese zu beurteilen.
Dies geschieht nur mit genauer Beobachtung und Untersuchung. Wir wollen Antworten finden über die Sanierungsmöglichkeit und -würdigkeit Ihres Baumes.
Als Grundlage unserer Baumkontrollen dient uns die VTA-Methode (Visual-Tree-Assessment). Um ein aussagekräftiges Ergebnis über die Bruchsicherheit Ihres Baumes zu bekommen, ist es notwendig, die schwächste Stelle des Baumes zu finden.
 
 
 

Baumfällung

  
Fällung ist ein Begriff aus der Forstwirtschaft. Die Fällung umfaßt klassischerweise alle Arbeiten der Waldarbeiter
vom Bestimmen der Fällrichtung über das Beisägen der Stammanläufe, das Entasten, der Anlage einer Fallkerbe bis hin zum Sägeschnitt.
Bevor wir die Entscheidung treffen einen Baum zu fällen, wird er von uns genau begutachtet. Sollte es nicht mehr möglich sein den Baum zu erhalten, sei es aufgrund von Krankheiten oder sonstigen Schäden, so muß dieser gefällt werden. In einigen Fällen ist es notwendig, die »Untere Naturschutzbehörde« oder Gemeinden hinzu zu ziehen, da diese ab einem bestimmten Stammumfang das angestrebte Vorhaben genehmigen müssen.
 
 
 

Kronen-
Sicherung

Um die Windbruchsicherheit bei besonders ausladenden Bäumen oder denen, die zum Ausbrechen geneigt sind, zu gewährleisten, ist es nicht immer notwendig, große Teile der Krone abzutragen.
Schon leichte Entlastungen der ausladenden Krone, in Verbindung mit einem Gurtsicherungssystem minimieren die Bruchgefahr bei den genannten Bäumen.
Es gibt verschiedene Kronensicherungssysteme, die dem Baum bei widrigem Wetter die nötige Stabilität verleihen, da so die kinetische Energie auf den gesamten Baum verteilt wird. Selbst bei Ausbrechen eines Astes oder Stämmlings wird das herabfallende Objekt sicher aufgefangen und richtet keinen Schaden an.
 
 
 

Neu-
Pflanzungen

In dem Fall einer Neupflanzung muß eine standortgerechte Pflanzenauswahl getroffen werden.
Geschieht dies nicht, kann es z.B. sein, daß ein nicht stadtklimafester Baum, der an einem falschen Standort gepflanzt wurde, frühzeitig vergreist. Ebenso können enorme Pflegekosten entstehen, wenn Großbäume an Standorten mit zu geringem Boden- und Luftraum gepflanzt werden, denn mit dem Wachstum des Baumes ist nun ein ständiger Rückschnitt der Krone notwendig.
Es ist unabdingbar darauf zu achten, daß der zu setzende Baum weder am Stamm noch im Wurzelbereich Schäden hat. Ein Baum darf nie zu tief gepflanzt werden, zumal er durch Setzung des Bodens meist noch absinkt.
 
 
 

Wurzelstock-
Rodung

  
Der Wurzelstock ist der zum Großteil unter der Erdoberfläche liegende Teil des Baumes, der bei Fällungen zurückbleibt.
der Wurzelstock nach der Fällung entweder ausgefräst oder herausgehoben. Je nach Standort und Größe des vorhandenen Wurzelstocks kann man zwischen einer Stubbenfräse oder einem Greifzug entscheiden. Einen Greifzug verwendet man ausschließlich bei kleineren Bäumen, hierfür muß ein Anschlagpunkt vorhanden sein.
 
 
 

Baumpflege

Baumpflege mit Seilklettertechnik ist eine in Amerika und England entwickelte Technik, die seit einigen Jahren auch in Deutschland praktiziert wird.
Die Seilklettertechnik ermöglicht es auch an schwierigsten Standorten Baumschnittarbeiten auf eine besonders baumschonende Art und Weise sicher durchzuführen.
Der Untergrund wird nicht wie beim Arbeiten mit Hubarbeitsbühnen durch schwere Maschinen verdichtet, und es wird ein gerätekostengünstiges Arbeiten ermöglicht. Durch spezielle Abseiltechniken werden Ast- bzw. Stammteile von uns vorsichtig abgeseilt. Baumschnittarbeiten in Höfen, Gärten, in der Nähe von Häusern, über Dächern, Wintergärten und in Hanglage sind somit unser Aufgabengebiet.
 
 
 

Spezialfällung

  
Bäume, die Schäden wie Risse, Pilzfruchtkörper, Anhebung der Bodenplatte oder Windbruchschäden aufweisen, entsprechen nicht mehr den Anforderungen, denen sie bei widrigem Wetter standhalten müssen.
So kann es auch sein, daß es notwendig ist, einen Baum zu fällen, der durch seinen Standort und sein Ausmaß besondere Schwierigkeiten bei der Fällung aufweist. Durch spezielle Techniken ist es für uns möglich, auch solche Bäume zu fällen und Stammteile bis ca. 500 kg stückweise sicher zu Boden zu bringen. Die Seiltechnik in Kombination mit dem Steigeiseneinsatz ermöglicht auch bei Platzmangel und schwer zugänglichen Bäumen eine sichere Fällung.
 
 
 

Obstbaum-
schnitt

Wir wenden den Obstbaumschnitt an, um die Gestalt der Gehölze zu formen, schöne Pflanzen zu ziehen, sie gesund zu erhalten und nicht zuletzt, um den Ertrag zu fördern.
Obstgehölze können auch sehr schöne Gestaltungselemente in einem Garten darstellen. Die meiste Arbeit an Obstgehölzen ist, für die Kronenerziehung, im Jungbaumstadium erforderlich. Nach ca. 3-4 Jahren ist die Kronenform der Jungpflanzen dann in groben Zügen festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt muß die Krone nur noch weiter aufgebaut, ausgelichtet und in Form gehalten werden.